Amtsermittlungsgrundsatz bei Einwand der Testierfähigkeit

Wird im Erbscheinsverfahren Testierunfähigkeit eingewandt, erfordert es § 26 FamFG, naheliegenden Ermittlungsansätzen nachzugehen; dazu kann es etwa gehören, den das Testament beurkundenden Notar zu befragen und zur Verfügung stehende medizinische Unterlagen beizuziehen.
OLG Karlsruhe, Beschluss vom 21.05.2015 – 11 Wx 82/14