Entlassung des Testamentsvollstreckers § 2227 BGB

Das Nachlassgericht kann den Testamentsvollstrecker auf Antrag eines der Beteiligten nach §2227 BGB entlassen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt; ein solcher Grund ist insbesondere grobe Pflichtverletzung oder Unfähigkeit zur ordnungsmäßigen Geschäftsführung.

Dieser Eintrag wurde von veröffentlicht. Lesezeichen zum Artikel setzen.